Die Haftung des erstellenden Wirtschaftstreuhänders (BGH vom 26. Jänner 2017, IX ZR 285/14)

Ausgebucht
Mittwoch 18. Oktober 2017, 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr / WIEN
VWT GmbH, Tuchlauben 13 / 4.OG, 1010 Wien; Eingang Kleeblattgasse 4

Referent

Mag. Dr. Alfred Brogyányi, WP/StB,
Leiter der Arbeitsgruppe Fortbestehensprognose in KWT

 

Seminarinhalt

  • Österreichische Rechtslage – Deutsche Rechtslage / Unterschiede?
  • Änderung und Konkretisierung der Haftungslage aufgrund BGH
  • Wann müssen Hinweis- und Warnpflichten vom erstellenden Wirtschaftstreuhänder wahrgenommen werden?
  • Planungspflicht und neues Wirtschaftsstrafrecht?
  • Fortführungsannahme, Fortführungsprognose, Fortbestehensprognose – Interdependenzen oder Gegensätze?
  • Going Concern – Annahme durch ausschließliche Gesellschafterdarlehensgewährung gesichert?

 

Teilnahmegebühr

€250,-- zuzüglich 20% USt
inkl. Seminarunterlagen, Getränke und Kaffeepause.

Verbindliche Anmeldung unbedingt erforderlich!
Bitte um Verständnis für die Verrechnung der vollen Teilnahmegebühr bei Storno später als 3 Werktage vor der Veranstaltung.

Diese Veranstaltung ist anrechenbar auf die Fortbildungsverpflichtung lt. § 3 Abs. 5 WT-ARL.

Gerne senden wir Ihnen weitere Exemplare der Tagungsunterlage gegen Kostenersatz von € 40,00 zzgl. 10% USt. zu.