Hauptinhalt

Fachprüfungsstatistik für das 1. Halbjahr 2021

Eine Folge von Ignoranz und Anmassung!

Nach meinem Artikel zur Standespolitik im WT FACHJOURNAL 01/2021 über die Fachprüfungsstatistik für das Jahr 2020 hat sich tatsächlich – ich habe es vorausgesehen – in der KSW nichts geändert, um eine Verschlechterung der Durchfallquote zu erreichen! 

Vielmehr sind Anregungen von anderen Prüfungskommissären und auch von mir im März und Mai dieses Jahres inhaltlich unbeantwortet geblieben, was sowohl die Prüfungsabteilung der KSW als auch die beiden Vorsitzenden der beiden Prüfungskommissionen, Herrn Dr. Christian Lenneis sowie Herrn Mag. Gerhard Starsich angeht. 

Ich halte dies für eine unbotmäßige Ignoranz gegenüber unserem Berufsstand! 

Offensichtlich fühlt sich auch der zuständige Vizepräsident, Herr Mag. Peter Bartos in der KSW nicht dazu berufen, sich diesem Thema transparent zu stellen! 

Damit also auch eine kammerpolitische Ignoranz gegenüber unserem Berufsstand! 

Ob es sich um Vorschläge zur Aktualisierung der Lehrpläne oder um Vorschläge zur Bestellung von Prüfungskommissären handelt – persönlich an den Vizepräsidenten Herrn Mag. Bartos als auch an den Vorsitzenden der WP-Prüfungskommission Herrn Mag. Starsich gerichtete E-Mails bleiben einfach inhaltlich unbeantwortet, was seit März bzw. Mai dieses Jahres festgestellt werden muss! 

Vielmehr wird seitens der Prüfungsabteilung der KSW auf angebliche Vorstandsbeschlüsse verwiesen, die aber weder im Amtsblatt 01/2021 noch im Amtsblatt 02/2021 der KSW veröffentlicht und ablesbar sind. 

Bekanntlich werden in diesen Amtsblättern unter anderem auch Vorstandsbeschlüsse protokolliert und als solche auch bekannt gemacht, sodass eine falsche Bezugnahme in einem inhaltsleeren Antwort-Mail der Prüfungsabteilung den Adressaten für dumm hält! 

Fraglich ist nur, ob eine falsche Bezugnahme auf Vorstandsbeschlüsse der unter der Verantwortung des Vizepräsidenten Herrn Mag. Peter Bartos geführten Prüfungsabteilung entweder nur schlampig bzw. unvollständig formal war oder ob dies mit voller Absicht geschieht. 

In jedem Fall geschieht es zum Nachteil unseres Berufsstandes und ist von entsprechender Ignoranz und Anmaßung gekennzeichnet! 

Schlussfolgernd verbleibt nur ungläubiges Staunen, wie die KSW immer mehr an Qualität verliert! 

Meint Ihr Alfred Brogyányi

Mag. Dr. Alfred Brogyányi
Geschäftsführer der VWT GmbH,
Ehrenpräsident VWT

Ausgabe WT 2021-04

Artikel Druckversion

Zurück

VWT News

Nerven aus Drahtseilen

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

Nerven aus Drahtseilen, ich glaube, diese brauchen wir in diesen Tagen. Starke Nerven, um die schlechten Nachrichten aus Europa beziehungsweise aus der Weltpolitik zu verkraften und auch um…

mehr erfahren: Nerven aus Drahtseilen

VWT News

Die G20 beschließen eine neue Weltsteuerordnung ab 2023

Die vom OECD/G20 Inclusive Framework on BEPS (IF) beschlossenen Regelungen zur Schaffung einer neuen Weltsteuerordnung sollen dem internationalen Steuerwettbewerb Grenzen setzen.

mehr erfahren: Die G20 beschließen eine neue Weltsteuerordnung ab 2023

VWT News

Der Kommissionsvorschlag zur Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD)

Die EU-Kommission hat im Frühjahr 2021 einen Richtlinien-Vorschlag zum zukünftigen „Corporate Sustainability Reporting“ in der EU veröffentlicht. Was ändert sich für die Unternehmen und was für die Wirtschaftsprüfer:innen?

mehr erfahren: Der Kommissionsvorschlag zur Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD)