Sie befinden sich hier:

Hauptinhalt

Der einzelne Berufsberechtigte sucht zuletzt händeringend Mitarbeiter für seine Kanzlei. Ein Grund dafür ist ein Außenbild unserer Berufsgruppen, das nicht der Realität entspricht.

Es ist die Aufgabe der Kammer als Interessenvertretung Marketing für unsere Berufsstände zu machen. Die Schlagworte einer solchen Kommunikationsstrategie sind Image – für ein modernes Berufsbild – und Transparenz – um möglichen Berufseinsteigern klar zu kommunizieren, was sie sich erwarten dürfen, wenn sie diesen Weg einschlagen.

Unser Weg

Wir wollen für Schulabgänger und Absolventen von Fachhochschulen und Universitäten den Berufsstand entsprechend attraktiv darstellen. Ziel ist es, dass unsere Arbeit, die Tätigkeit bei einem Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer, als mögliche interessante Alternative bei der Berufswahl in Betracht gezogen wird. Dafür suchen wir den Kontakt zu Schulen, Fachhochschulen und Universitäten. Wir wollen moderne Arbeitsplätze, eine umfangreiche Ausbildung sowie attraktive Entwicklungsmöglichkeiten in den Vordergrund stellen.

Hintergrund

Trends kommen und gehen in Wellen. In den Neunzigerjahren lagen die Berufe Wirtschaftsprüfer und Steuerberater im Trend. Das gegenwärtige Bild ist ein anderes. Menschen haben bei unserem Beruf eher verstaubte Bilder von Buchhaltern und Zahlenfreaks vor Augen. Ein Bild, das nicht der Realität entspricht. Die Digitalisierung ist auch bei uns längst angekommen. Unsere Berufe haben durchaus einen kreativen Aspekt. Es wird selbstständiges Arbeiten verlangt und unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben spannende Perspektiven.

Mag. Philipp Rath
Präsident der VWT