Sie befinden sich hier:

Hauptinhalt

Motivierter Nachwuchs in den Reihen der jungen Steuerberater und Wirtschaftsprüfer ist wichtig zur Motivation der Mitarbeiter (junges Team, dynamische Entwicklung, aktuelles Fachwissen). Berufsanwärter und junge Berufskollegen sind zugleich auch mögliche Nachfolger zur Fortführung der Kanzlei unter Berücksichtigung der Pensionsinteressen der Ausscheidenden.

Unser Weg

Wir sehen die zentrale Aufgabe der Kammer, als Interessenvertretung Marketing für unseren Berufsstand zu machen, um jungen Menschen die Tätigkeit bei einem Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer als mögliche Berufung zu zeigen – ein freier Beruf, in dem man selbstständig als Unternehmer und Unternehmerin wirken und sich auch verwirklichen kann. 

Unser Fokus ist es, das Bild eines modernen Berufsstandes zu zeichnen, welcher auf der Basis der persönlichen Anforderungen und Talente weitreichende individuelle Gestaltungsmöglichkeiten bei gleichzeitig attraktivem Einkommen bietet.

Hintergrund

Was unsere beiden Berufe so attraktiv macht, ist ihre Vielfältigkeit. Man kann als Fachexperte agieren, als Selbstständiger oder auch als Unternehmer mit Unterstützung von Mitarbeitern. Er bietet Gestaltungsmöglichkeiten und – wenn auch Zahlen und Gesetze die Basis für unsere Tätigkeit sind –: Wir haben es immer mit Menschen zu tun.

Schon allein für alle Klienten und Klientinnen unserer Kanzleien ist es von eminenter Wichtigkeit, dass wir Nachfolger und Nachfolgerinnen finden, die gerne den Staffelstab übernehmen. Aber natürlich liegt dies ebenso in unserem eigenen Interesse – selbstverständlich auch um unsere Übergabe zu sichern und unsere Pensionsinteressen zu wahren. Und es ist genau diese angesprochene Vielfalt, die den Raum für die Ausgestaltung nach den individuellen Bedürfnissen und Talenten öffnet und so unsere Berufe attraktiv macht. Das sollen und wollen wir selbstbewusst kommunizieren.
 

Mag. Philipp Rath
Präsident der VWT